OK | RESET

SUCHEN

Alle Meldungen durchsuchen  


Das Prinzip von Entwicklung: Dynamik, nicht Statistik

Von der Ehrlichkeit gegenüber der Natur

Max Planck zum 150. Geburtstag

Überlegungen zur Klimahypothese:
Von der Physik der Atmosphäre aus gesehen, gibt es kein Klima. In der Atmosphäre spielt nur das Wetter eine Rolle.

FUSION


FUSION Nr 1/2008


FUSION Nr 2/2007

BÜCHER


Schiller-Institut: Die Weltlandbrücke wird Realität


Lyndon LaRouche: Die kommenden 50 Jahre

+++ 25. November 2015 +++

Glass-Steagall: Bankiers fordern Bankentrennung statt Universalbanken

Der 16. Jahrestag der Aufhebung der Glass-Steagall-Bankentrennung in Amerika (12.11.1999) war Anlaß für neue Vorstöße zu ihrer Wiedereinführung. Die Demokratin Marcy Kaptur, Initiatorin eines entsprechenden Gesetzentwurfs im Abgeordnetenhaus (HR 381), forderte in einer Rede vor dem Plenum am 5.11. ihre Kollegen auf, das Gesetz, das inzwischen mehr als 70 Abgeordnete unterstützen, jetzt zu beschließen.

Kürzlich warf sich ein besonderes Schwergewicht für die Trennung zwischen Investment- und Geschäftsbanken in die Waagschale: kein geringerer als der frühere Chef der Citibank, John Reed. Sein Gastkommentar in der Londoner Financial Times vom 12.11. trug die Schlagzeile „Wir haben uns mit den Universalbanken geirrt“.

Reed gelangt zu der Schlußfolgerung:

    „Nachdem ich über die Jahre seit 1999 nachgedacht habe, bin ich überzeugt, daß die Lehren aus Glass-Steagall und dessen Aufhebung nahelegen, daß das Universalbankenmodell inhärent instabil und nicht praktikabel ist. Daran wird wahrscheinlich auch keine noch so große Umstrukturierung, Managementwechsel oder Regulierung jemals etwas ändern.“

Drei Tage später erschien in der Zeitung ein Leserbrief eines Unternehmenschefs aus Seattle, der sich Reeds Argumentation voll und ganz anschließt. Der Beitrag von Michael E. Andrews, Chef von ClinIntell Inc., hat die Überschrift „Die Unvereinbarkeit zweier enorm verschiedener Kulturen“. Andrews schreibt:

    „Viele Jahre lang in den 1970er und 80er Jahren, als Glass-Steagall in den USA in Kraft war, war ich als Rechtsberater von Großkundenbanken tätig, von traditionellen, alteingesessenen Bankiers. Seitdem hatte ich viele Jahre lang Gelegenheit, das Investmentbankgeschäft und seine Kultur zu erleben. Meine Erfahrung mit beiden lehrt mich, daß Herr Reed recht hat. Die Kulturen dieser beiden Typen von Geldinstituten sind enorm verschieden und innerhalb eines Instituts nicht vereinbar... Es ist eine weder sinnvolle noch - wie Reed aufzeigt - notwendige Hochzeit... Natürlich werden die Händler des Investmentgeschäfts immer für Universalbanken plädieren, weil die damit verbundene Annehmlichkeit der von der Bundeseinlagenversicherung garantierten Einlagen die Risiken des Investmentgeschäfts abpolstert.“

Ein Überblick über die neuesten Fortschritte im Kampf für eine strikte Bankentrennung in den USA

Eine Welle der Unterstützung für die Rückkehr zum Trennbankensystem kommt nicht zuletzt aus der Finanzwelt selbst



~ deutsch + english ~
Weltweit
Alle Themen

Weitere Meldungen

+++ 21. Dezember 2016 +++

Terror: Obama Issues Threats to Kill

On receiving the first reports, on Dec. 19, of the assassination of Russian ambassador Andrey Karlov in Turkey, American economist Lyndon LaRouche declared: “Put Obama on the list of suspects.”
... [weiter]

+++ 21. Dezember 2016 +++

Zepp-LaRouche Forderung für G-20-Gipfel: Marshallplan für den Nahen Osten und Afrika, statt Dekarbonisierung

In einem strategischen Überblick vom 17.12. befaßt sich Helga Zepp-LaRouche mit der Lage in Syrien nach der Befreiun... [weiter]

+++ 21. Dezember 2016 +++

Hillary Clintons Emails: Alles spricht für ein „Leak“, nicht für „Hacking“

Die Behauptung der CIA, „die Russen“ und Präsident Putin persönlich hätten die US-Wahl durch Computer-Hacking manipuliert, ist so grotesk, daß sogar andere Geheimdienste Bedenken anmeldeten. Der natio... [weiter]

+++ 21. Dezember 2016 +++

Hillary Clinton's Emails: All Signs Point to Leaking, Not Hacking

Barack Obama, Hillary Clinton, CIA Director John Brennan, political figures in both parties, as well as the mainstream U.S. media have still not tired of blaming Hillary Clinton's loss of the presiden... [weiter]

+++ 18. Dezember 2016 +++

Zepp-LaRouche: Germany Must Shape the G20 Agenda with a Marshall Plan for Middle East and Africa, No “Decarbonization” Insanity

In a strategic overview article written Dec. 17, Helga Zepp-LaRouche, chairwoman of the international Schiller Institute, also takes up the issue of Syria. The government, with the support of Russia a... [weiter]

+++ 18. Dezember 2016 +++

Zepp-LaRouche: After the Liberation of Aleppo, A Large-Scale Reconstruction Plan Is Urgently Needed

In a strategic overview article written Dec. 17, Helga Zepp-LaRouche prominently takes up the issue of Syria, after the defeat of the jihadists in Aleppo. She notes that the government, with the suppo... [weiter]

+++ 14. Dezember 2016 +++

As Syrian Forces Empty Aleppo of Jihadists, Obama Moves to Arm Them

The Syrian Army has basically cleared the Aleppo pocket of remaining jihadist fighters, so that the largest city in Syria is now on the verge of being fully under the control of the government in Dama... [weiter]

+++ 14. Dezember 2016 +++

Tulsi Gabbard Introduces Bill to Stop President Obama from Arming the Jihad

President Obama issued a directive on Dec. 8, authorizing delivery of lethal weapons to “foreign forces, irregular forces, groups, or individuals engaged in supporting or facilitating ongoing U.S. mil... [weiter]

+++ 14. Dezember 2016 +++

Economy, Russia: European Leaders Cling to Their Failed Policies

The new dynamic supplanting the geopolitics of the trans-Atlantic world is very much centered on China, and is strongly supported by Russia, India, and a myriad of other developing countries in Asia, ... [weiter]

+++ 8. Dezember 2016 +++

Glass-Steagall Works in China, and Will Be Strengthened

China's banking system has, by some estimates, issued $20 trillion in credit for economic expansion since 2008. At the same time, it has kept the exposure to derivatives down to a very small amount, c... [weiter]

+++ 8. Dezember 2016 +++

Italian Referendum: Another Big Blow for the European Union

The smashing defeat of pro-EU oligarchies in the Italian constitutional referendum of Dec. 4 opens up a new phase in European politics and bears global implications. This is the third shock delivered ... [weiter]

+++ 1. Dezember 2016 +++

Sputnik Interviews Rep of Cheminade Campaign: “Why Fillon and Le Pen Mean Blood and Tears for France”

In an interview given to Sputnik on Nov. 29,the Editor in Chief of the French newspaper Nouvelle Solidarité, Christine Bierre, expressed the views of Presidential candidate Jacques Chemi... [weiter]

+++ 1. Dezember 2016 +++

François Fillon: A "Thatcherite" Who Calls for Dialogue with Russia

Former French Prime Minister Francois Fillon smashed his opponent in the Nov. 27 second round of the presidential primary organized by Les Républicains (right wing and center parties) taking 65.5% of ... [weiter]

Weiter zurückliegende Meldungen