OK | RESET

SUCHEN

Alle Meldungen durchsuchen  



FUSION Nr 2/2014


FUSION Nr 1/2014


FUSION Nr 2/2013


FUSION Nr 1/2013


FUSION Nr 2/2012


FUSION Nr 1/2012


FUSION Nr 3/2011


FUSION Nr 2/2011


FUSION Nr 1/2011

[mehr]

BÜCHER


Die Neue Seidenstraße und Chinas Mondprogramm


Das Geheimnis
der Wirtschaft -
Lösung der
globalen Systemkrise:
Trennbankensystem
und produktive Kreditschöpfung

Das Prinzip von Entwicklung: Dynamik, nicht Statistik

Von der Ehrlichkeit gegenüber der Natur

Max Planck zum 150. Geburtstag

Überlegungen zur Klimahypothese:
Von der Physik der Atmosphäre aus gesehen, gibt es kein Klima. In der Atmosphäre spielt nur das Wetter eine Rolle.

+++ 2. Mai 2012 +++

Cheminades Strategie für Frankreich nach der Wahl

In einem Interview mit The LaRouche Show am 28.4. erläuterte Jacques Cheminade die Bedeutung seiner Präsidentschaftskampagne für Frankreich. Seine Ideen schlugen sich am 22.4. zwar nicht in Wählerstimmen nieder - er bekam offiziell nur 90.000 Stimmen (0,25%) -, erreichten jedoch einen viel größeren Teil der Bevölkerung, als zwei Monate zuvor möglich gewesen wäre.

Seine seit langem bestehende Forderung nach einer Bankentrennung und öffentlichem Kredit zur Förderung von Wirtschaftswachstum wurde von mehreren anderen Kandidaten in unterschiedlichen Ausmaßen und Ausprägungen aufgegriffen. Auch der Spitzenkandidat der Sozialisten, François Hollande, tat dies in der ihm eigenen lauwarmen Art. Man wird sehen, ob er im Fall seiner Wahl zum Präsidenten seine Versprechen einhält.

Cheminade erklärte in dem Interview die Signifikanz der audio-visuellen Berichterstattung nach dem offiziellen Wahlkampfbeginn am 19.3. Zuvor hatte er in den Medien so gut wie nicht existiert. Von Januar bis 19.3. hatte er nur einen Anteil von 0,4% an der Radio- und Fernsehzeit der späteren 10 Präsidentschaftskandidaten. In der letzten Kampagnenwoche widmete ihm die Presse, die nicht gesetzlich zu gleich langer Berichterstattung über die Kandidaten verpflichtet ist wie Radio und Fernsehen, nur 0,6% ihrer Wahlberichterstattung.

Selbst während der festgelegten Sendezeit, so Cheminade, wurde er mit Fragen überschwemmt, die kaum mit der Präsidentschaftswahl, sondern mit britischer und US-Politik zu tun hatten. Es sei bekannt, daß die britische und US-Botschaft ihre Hand dabei im Spiel hatten. Auf jeden Fall habe man jetzt, wie Cheminade ironisch feststellte, in Frankreich mehr als in jedem anderen Land der Welt über die Gründe für Obamas Schnauzbärtchen und die Rolle der britischen Monarchie beim Drogenhandel gehört! Im übrigen taten die Medien ihr bestes, seine Raumfahrtpläne als verschroben darzustellen, was heilsame Gegenstimmen aus Wissenschaftskreisen provozierte.

Heimtückischer waren die Andeutungen, eine Stimme für Cheminade sei eigentlich vertan, weil er keine Gewinnchance habe, weshalb man lieber einen etablierten Kandidaten wählen solle. „Viele Leute, die mein Programm mochten, sagten mir, ich sei für die Politik einfach zu sauber, deshalb sollte ich lieber außen vor bleiben.“

Doch Cheminade beabsichtigt im Gegenteil, seine Anstrengungen auszudehnen, seine Partei Solidarité et Progrès will für die Wahlen zur Nationalversammlung am 10.6. hundert Kandidaten aufstellen, um so die grundlegenden Punkte im Fokus der Öffentlichkeit zu behalten. Diese Kampagne werde auch seine Wähler weiter mobilisieren, von denen die Hälfte bereits auf ihre Weise Aktivisten seien und für sich sein Programm studierten.

Dies wird weiter tiefgehende Auswirkungen auf die politische Auseinandersetzung haben, da das Eurosystem und die EU zunehmend auseinanderfallen, wie Cheminade in seinen Interventionen immer wieder betonte, und man erwartet, daß die Krise nach Spanien mit aller Macht Frankreich treffen wird. Weder Nicolas Sarkozy noch François Hollande haben dafür eine wirkliche Lösung.

Seit dem ersten Wahlgang umwirbt Sarkozy ungeniert die extreme Rechte, um so von Marine Le Pens 18% der Wählerstimmen etwas abzubekommen. Und Hollande ist unter enormen Druck der Banken gekommen. Er hat angekündigt, er wolle Derivate, die nicht durch reale Werte gedeckt sind, verbieten, die Spekulationen der Banken nicht mit Steuergeldern bezahlen und verhindern, daß Banken mit ihren eigenen Aktien spekulieren.

Aber anders als Cheminade hat er keine Glass-Steagall-Bankentrennung gefordert. Presseberichten zufolge standen Banker an der Parteizentrale der Sozialisten Schlange, um vor einer Abwendung vom Modell der „Universalbanken“ zu warnen. L’Expansion meldete, Wirtschaftsberater Hollandes hätten versprochen, mit größeren Veränderungen mindestens bis Oktober zu warten, wenn die EU-Bankexpertengruppe ihren Bericht vorlegt.

Wie Cheminade in The LaRouche Show betonte, ist Hollande selbst weniger interessant als die Basis, die für ihn oder Mélenchon von der Linksfront gestimmt hat, sowie die verbliebenen echten Gaullisten, die von Sarkozy angewidert sind. Mit ihnen und mit unseren Netzwerken zusammen, so Cheminade, „kommen unsere Projekte ins Spiel“.



~ deutsch + english ~
Weltweit
Alle Themen

Weitere Meldungen

+++ 24. April 2015 +++

China's Banking System Ruled by Glass-Steagall Bank Separation

A highly interesting report from 2010 on the debate around a Glass-Steagall banking separation policy in China has come to our attention. It was written by the former deputy chairman of the People's B... [weiter]

+++ 24. April 2015 +++

The BRICS and the AIIB Fulfill the Spirit of Bandung, Non-Aligned Movement

Representatives from 92 African and Asian nations gathered in Jakarta April 22 to celebrate the 60th anniversary of the Asian-African Summit held in Bandung, Indonesia, in April 1955, which laid the b... [weiter]

+++ 21. April 2015 +++

Bislang offenste Warnung aus Moskau vor den Kriegsprovokationen der NATO

Anläßlich der diesjährigen Internationalen Moskauer Sicherheitskonferenz gaben höchste russische Vertreter vor einem internationalen Publikum aus Militär- und Sicherheitsexperten sehr klare strategisc... [weiter]

+++ 21. April 2015 +++

Russians Deliver Bluntest Warning Yet About NATO Nuclear War Provocations

Top Russian officials have used this year's Moscow Conference on International Security to present clear strategic assessments to an audience of international military and security specialists. Where... [weiter]

+++ 21. April 2015 +++

Starving Yemen into Submission
Saudi Strategy Supported by Washington and London

The UN Security Council adopted April 14 a resolution on the crisis in Yemen, which basically legitimizes what may soon become a genocidal war. Saudi Arabia is leading the assault on Yemen, which it l... [weiter]

+++ 21. April 2015 +++

Bislang offenste Warnung aus Moskau vor den Kriegsprovokationen der NATO

Anläßlich der diesjährigen Internationalen Moskauer Sicherheitskonferenz gaben höchste russische Vertreter vor einem internationalen Publikum aus Militär- und Sicherheitsexperten sehr klare strategisc... [weiter]

+++ 21. April 2015 +++

Chinesische Medien berichten prominent über New Yorker EIR-Konferenz

EIR veranstaltete am 16.4. im New Yorker Stadtteil Manhattan eine hocherfolgreiche Konferenz zum Thema „Der BRICS-Prozeß schreitet voran: eine neue internationale Ordnung für die Menschheit komponiere... [weiter]

+++ 19. April 2015 +++

Chinese Media Report on Helga Zepp LaRouche's Call for the U.S. and Europe to Join the BRICS

EIR hosted a highly successful conference April 16 in Manhattan on "The BRICS Process Advances: Composing A New International Order for Humanity." The event brought together diplomats from over a doze... [weiter]

+++ 19. April 2015 +++

Xinhua Covers Zepp-LaRouche's Call to Europe and America to Work with the BRICS

A conference on the BRICS perspective (Brazil, Russ... [weiter]

+++ 19. April 2015 +++

BRICS Representatives Decide to Accelerate Launching of the New Development Bank

The Finance Ministers and Central Bank Governors of the BRICS (Brazil, Russia, India, China, South Africa) met in Washington the day before the April 17-19 Spring Meetings of the World Bank Group and... [weiter]

+++ 16. April 2015 +++

Vitrenko Exposes Sophistry of the Ukrainian Parliament’s “Neo-Nazi” Laws

An interview with Progressive Socialist Party of Ukraine (PSPU) leader Dr. Natalia Vitrenko was included in a Channel One Russia TV segment April 12 on the adoption of [weiter]

+++ 16. April 2015 +++

Simon Wiesenthal Center Denounces Kiev's Recognition of Nazi Collaborators as "Freedom Fighters

The Simon Wiesenthal Center on April 12 released a statement condemning the [weiter]

+++ 16. April 2015 +++

As Debate on Glass-Steagall in U.S. Heats Up, Hoenig Warns the Major Banks Are Most Leveraged

The vice-chairman of the U.S. Federal Deposit Insurance Corporation, Thomas Hoenig, posted a research note April 2 on the FDIC website, challenging the Federal Reserve's decision to declare that all t... [weiter]

+++ 14. April 2015 +++

Chinas Präsident Xi stellt konkrete Projekte für die neuen Seidenstraßen und die AIIB vor

Die überwältigende Reaktion von Regierungen aus aller Welt auf Chinas Vorschlag der Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) gegen den starken Druck der Regierung Obama ist ein Beleg für die ... [weiter]

+++ 14. April 2015 +++

Kiew konsolidiert den Neonazi-Kurs - ominöses Schweigen im Westen

Kurz vor dem 70. Jahrestag des Sieges über Nazismus und Faschismus in Europa, für den Millionen Bürger der Sowjetunion ihr Leben ließen, beschloß das ukrainische Parlament am 9.4. zwei Gesetze:
... [weiter]

+++ 14. April 2015 +++

Präsidentschaftswahlkampf in USA muß kein Zweikampf Clinton-Bush werden

Mit der Ankündigung der Kandidatur der Republikaner Ted Cruz und Rand Paul in den letzten beiden Wochen und der Demokratin Hillary Clinton am vergangenen Wochenende hat der US-Präsidentschaftswahlkamp... [weiter]

+++ 14. April 2015 +++

U.S. Presidential Campaign : a Clinton-Bush Match-up Is Not "Inevitable"

With the announcements for President from Republicans Ted Cruz and Rand Paul in the last two weeks, and from Hillary Clinton on the Democratic Party side last weekend, the 2016 Presidential campaign h... [weiter]

+++ 14. April 2015 +++

Kiev Consolidates Neo-Nazi Orientation, as West Remains Ominously Silent

On the eve of the 70th anniversary of the crushing of nazism and fascism in Europe, for which 27 million citizens of the then Soviet Union gave their lives, the Ukrainian Parliament passed two bills o... [weiter]

+++ 14. April 2015 +++

Tsipras in Moscow Helps Build Bridge to the BRICS

On his first official visit to Moscow on April 8-9, Greek Prime Minister Alexis Tsipras was accompanied by his Foreign Minister Nikos Kotzias, who recently visited China, and his Minister of Productiv... [weiter]

+++ 10. April 2015 +++

The LaRouches Denounce Attempt to Frame Natalia Vitrenko,
as Stinking of Nazism in the Bandera Tradition

American statesman Lyndon LaRouche and his wife Schiller Institute founder Helga Zepp-LaRouche, forcefully denounced on April 9 a Nazi-led campaign being carried out by the Security Service of Ukrain... [weiter]

+++ 10. April 2015 +++

SBU Uses Fraud to Terrorize Progressive Socialist Party of Ukraine Leader Natalia Vitrenko

The following press statement from the PSPU was published April 8 on www.vitrenko.org and translated from Russian by EIRNS. Lyndon and Helga Zepp-LaRouche have [weiter]