OK | RESET

SUCHEN

Alle Meldungen durchsuchen  



FUSION Nr 2/2014


FUSION Nr 1/2014


FUSION Nr 2/2013


FUSION Nr 1/2013


FUSION Nr 2/2012


FUSION Nr 1/2012


FUSION Nr 3/2011


FUSION Nr 2/2011


FUSION Nr 1/2011

[mehr]

BÜCHER


Die Neue Seidenstraße und Chinas Mondprogramm


Das Geheimnis
der Wirtschaft -
Lösung der
globalen Systemkrise:
Trennbankensystem
und produktive Kreditschöpfung

Das Prinzip von Entwicklung: Dynamik, nicht Statistik

Von der Ehrlichkeit gegenüber der Natur

Max Planck zum 150. Geburtstag

Überlegungen zur Klimahypothese:
Von der Physik der Atmosphäre aus gesehen, gibt es kein Klima. In der Atmosphäre spielt nur das Wetter eine Rolle.

+++ 2. Mai 2012 +++

Cheminades Strategie für Frankreich nach der Wahl

In einem Interview mit The LaRouche Show am 28.4. erläuterte Jacques Cheminade die Bedeutung seiner Präsidentschaftskampagne für Frankreich. Seine Ideen schlugen sich am 22.4. zwar nicht in Wählerstimmen nieder - er bekam offiziell nur 90.000 Stimmen (0,25%) -, erreichten jedoch einen viel größeren Teil der Bevölkerung, als zwei Monate zuvor möglich gewesen wäre.

Seine seit langem bestehende Forderung nach einer Bankentrennung und öffentlichem Kredit zur Förderung von Wirtschaftswachstum wurde von mehreren anderen Kandidaten in unterschiedlichen Ausmaßen und Ausprägungen aufgegriffen. Auch der Spitzenkandidat der Sozialisten, François Hollande, tat dies in der ihm eigenen lauwarmen Art. Man wird sehen, ob er im Fall seiner Wahl zum Präsidenten seine Versprechen einhält.

Cheminade erklärte in dem Interview die Signifikanz der audio-visuellen Berichterstattung nach dem offiziellen Wahlkampfbeginn am 19.3. Zuvor hatte er in den Medien so gut wie nicht existiert. Von Januar bis 19.3. hatte er nur einen Anteil von 0,4% an der Radio- und Fernsehzeit der späteren 10 Präsidentschaftskandidaten. In der letzten Kampagnenwoche widmete ihm die Presse, die nicht gesetzlich zu gleich langer Berichterstattung über die Kandidaten verpflichtet ist wie Radio und Fernsehen, nur 0,6% ihrer Wahlberichterstattung.

Selbst während der festgelegten Sendezeit, so Cheminade, wurde er mit Fragen überschwemmt, die kaum mit der Präsidentschaftswahl, sondern mit britischer und US-Politik zu tun hatten. Es sei bekannt, daß die britische und US-Botschaft ihre Hand dabei im Spiel hatten. Auf jeden Fall habe man jetzt, wie Cheminade ironisch feststellte, in Frankreich mehr als in jedem anderen Land der Welt über die Gründe für Obamas Schnauzbärtchen und die Rolle der britischen Monarchie beim Drogenhandel gehört! Im übrigen taten die Medien ihr bestes, seine Raumfahrtpläne als verschroben darzustellen, was heilsame Gegenstimmen aus Wissenschaftskreisen provozierte.

Heimtückischer waren die Andeutungen, eine Stimme für Cheminade sei eigentlich vertan, weil er keine Gewinnchance habe, weshalb man lieber einen etablierten Kandidaten wählen solle. „Viele Leute, die mein Programm mochten, sagten mir, ich sei für die Politik einfach zu sauber, deshalb sollte ich lieber außen vor bleiben.“

Doch Cheminade beabsichtigt im Gegenteil, seine Anstrengungen auszudehnen, seine Partei Solidarité et Progrès will für die Wahlen zur Nationalversammlung am 10.6. hundert Kandidaten aufstellen, um so die grundlegenden Punkte im Fokus der Öffentlichkeit zu behalten. Diese Kampagne werde auch seine Wähler weiter mobilisieren, von denen die Hälfte bereits auf ihre Weise Aktivisten seien und für sich sein Programm studierten.

Dies wird weiter tiefgehende Auswirkungen auf die politische Auseinandersetzung haben, da das Eurosystem und die EU zunehmend auseinanderfallen, wie Cheminade in seinen Interventionen immer wieder betonte, und man erwartet, daß die Krise nach Spanien mit aller Macht Frankreich treffen wird. Weder Nicolas Sarkozy noch François Hollande haben dafür eine wirkliche Lösung.

Seit dem ersten Wahlgang umwirbt Sarkozy ungeniert die extreme Rechte, um so von Marine Le Pens 18% der Wählerstimmen etwas abzubekommen. Und Hollande ist unter enormen Druck der Banken gekommen. Er hat angekündigt, er wolle Derivate, die nicht durch reale Werte gedeckt sind, verbieten, die Spekulationen der Banken nicht mit Steuergeldern bezahlen und verhindern, daß Banken mit ihren eigenen Aktien spekulieren.

Aber anders als Cheminade hat er keine Glass-Steagall-Bankentrennung gefordert. Presseberichten zufolge standen Banker an der Parteizentrale der Sozialisten Schlange, um vor einer Abwendung vom Modell der „Universalbanken“ zu warnen. L’Expansion meldete, Wirtschaftsberater Hollandes hätten versprochen, mit größeren Veränderungen mindestens bis Oktober zu warten, wenn die EU-Bankexpertengruppe ihren Bericht vorlegt.

Wie Cheminade in The LaRouche Show betonte, ist Hollande selbst weniger interessant als die Basis, die für ihn oder Mélenchon von der Linksfront gestimmt hat, sowie die verbliebenen echten Gaullisten, die von Sarkozy angewidert sind. Mit ihnen und mit unseren Netzwerken zusammen, so Cheminade, „kommen unsere Projekte ins Spiel“.



~ deutsch + english ~
Weltweit
Alle Themen

Weitere Meldungen

+++ 21. Mai 2015 +++

Just Revealed U.S. Defense Documents on the Benghazi Attacks Refute Lies from the Obama White House

More than 100 pages requested under the Freedom of Information Act, have been released to Judicial Watch. These are official documents on the Sept. 11, 2012 attacks on U.S. installations in Benghazi, ... [weiter]

+++ 21. Mai 2015 +++

An Insider to the Free Trade Agreements (TPP, TIPP) Goes Public to Slam the Secrecy and the Content

Outrage at President Obama's desperate attempt to ram through the free-trade Trans-Pacific Partnership has prompted some insiders to go public with their criticism in a major way. That is the case of ... [weiter]

+++ 21. Mai 2015 +++

Financial Times Pundit Admits that the TPP Aims to Stop China and the New Silk Road

Gideon Rachman of the Financial Times of London acknowledged in a May 19 article that the Trans-Pacific Partnership has nothing to do with trade and everything to do with confronting China, but... [weiter]

+++ 20. Mai 2015 +++

Institutionnelle Kräfte in den USA versuchen den Dialog mit Rußland wiederaufzunehmen,-- trotz Obama

Das achtstündige Treffen von US-Außenminister John Kerry mit seinem Amtskollegen Sergej Lawrow und Präsident Wladimir Putin am 12.5. war Lyndon LaRouche zufolge „ein Stich in den Rücken“ für Präsident... [weiter]

+++ 20. Mai 2015 +++

Seymour Hersh zerpflückt Obamas Version des Mordes an Bin Laden

Der bekannte Enthüllungsjournalist Seymour Hersh hat in einem langen Beitrag für die London Review of Books auf der Grundlage von Gesprächen mit vielen Quellen aufgezeigt, daß die offizielle Version v... [weiter]

+++ 20. Mai 2015 +++

United States and Russia Renew Talks, in Spite of Obama

The eight hour meeting U.S. Secretary of State John Kerry held with his Russian counterpart Sergei Lavrov and President Vladimir Putin on May 12 was described by Lyndon LaRouche as a "stab in the back... [weiter]

+++ 20. Mai 2015 +++

Belgium Supports Argentina's Fight against Vulture Funds

Sometimes, in the strongly divided country of Belgium, citizens do agree on important issues. Thus, last May 6, eight political parties from the majority and the opposition came together to introduce ... [weiter]

+++ 16. Mai 2015 +++

Seymour Hersh Takes Apart Obama's Version of the Murder of Bin Laden

Well-known investigative journalist Seymour Hersh, who gained international recognition after exposing in 1969 the gruesome massacre that United States trooops had committed in My Lai, Vietnam, has co... [weiter]

+++ 16. Mai 2015 +++

Russia Extends Invitation to Greece To Join BRICS Bank

While Greece's "partners" in the European Union have cut all credit to the country, Russian Deputy Finance Minister Sergei Storchak,has invited Greece to participate in the BRICS' New Development Bank... [weiter]

+++ 12. Mai 2015 +++

Sputnik interviewt LaRouche über den sowjetischen Beitrag zum Sieg über den Faschismus

Anläßlich der Feiern zum 70. Jahrestag des Sieges im Zweiten Weltkrieg veröffentlichte die russische Nachrichtenagentur Sputnik am 9.5. [weiter]

+++ 12. Mai 2015 +++

Putin und Xi Jinping nehmen das Versprechen „Nie wieder Faschismus“ ernst

Staats- und Regierungschefs, die eine große Mehrheit der Menschheit vertraten, versammelten sich am 9.5. in Moskau zum Gedenken an den 70. Jahrestag des Sieges über Nazismus und Faschismus. Nach einer... [weiter]

+++ 12. Mai 2015 +++

Stürzt die deutsche Regierung über den NSA-Skandal?

Vor drei Wochen sickerte aus mutmaßlich ähnlich wie Edward Snowden eingestellten US-Geheimdienstkreisen durch, daß der Bundesnachrichtendienst (BND) in enger Zusammenarbeit mit der amerikanischen NSA ... [weiter]

+++ 12. Mai 2015 +++

Will Spying Scandal on Behalf of NSA Topple the German Government?

Leaks from inside the U.S. intelligence establishment three weeks ago, likely from co-thinkers of Edward Snowden, revealed that the German foreign intelligence agency BND has maintained close collabor... [weiter]

+++ 9. Mai 2015 +++

Sputnik News Agency Interviews LaRouche on Soviet Contribution to Victory over Fascism

On the occasion of the Victory Day celebrations in Moscow, Sputnik News Agency in Washington interviewed Lyndon LaRouche on May 7 and then [weiter]

+++ 9. Mai 2015 +++

LaRouche on End of WWII:
There Is No Need of War, if Europe and the U.S. Cooperate with Russia and China

The Political Action Committee of Lyndon LaRouche is holding a special commemorative event in Manhattan on the evening of May 9, in solidarity with the celebrations taking place in Moscow on the same... [weiter]

+++ 8. Mai 2015 +++

China Leaps Forward in Scientific Contributions, High-End Manufacturing

A number of recent articles indicate the tremendous leaps China is making in upgrading its industry to high-end manufacturing, and in its rapidly growing contribution to the world of science. An artic... [weiter]

+++ 8. Mai 2015 +++

Indian Prime Minister Modi Shows True Leadership in Interview to Time

Indian Prime Minister Narendra Modi granted a two hour interview on May 2 to journalists and the editor of Time Magazine, which is published as a cover story in the current issue. Nearly every ... [weiter]

+++ 8. Mai 2015 +++

U.S. Court Of Appeals Rules NSA Bulk-Collection Program Illegal

On May 7, a judicial panel of the Second Circuit of the U.S. Court of Appeals ruled against the NSA's bulk collection of the "metadata" concerning U.S. citizens' telephone calls, on grounds that it "e... [weiter]

+++ 7. Mai 2015 +++

EIR-Seminar in Frankfurt zur Strategie der Neuen Seidenstraße – die Beiträge LaRouches

Zahlreiche diplomatische Institutionen und Unternehmer folgten der Einladung zu dem EIR-Seminar am 29.4. in Frankfurt/M. über die Perspektive der Neuen Seidenstraße und der BRICS. Helga Zepp-LaRouche ... [weiter]

+++ 7. Mai 2015 +++

EIR Sponsors Seminar in Frankfurt on New Silk Road Policy,
Featuring the Crucial Input of LaRouche Initiatives

A seminar on the New Silk Road/BRICS perspective organized by E.I.R. in Frankfurt on April 29 was attended by numerous representatives of diplomatic institutions and businessmen. Helga Zepp-LaRouche, ... [weiter]

+++ 7. Mai 2015 +++

EIR Seminar in Frankfurt: How China, Malaysia, Ethiopia and Greece Can Profit from the BRICS Dynamic

A seminar on the New Silk Road/BRICS perspec... [weiter]

Weiter zurückliegende Meldungen