OK | RESET

SUCHEN

Alle Meldungen durchsuchen  



FUSION Nr 1/2014


FUSION Nr 2/2013


FUSION Nr 1/2013


FUSION Nr 2/2012


FUSION Nr 1/2012


FUSION Nr 3/2011


FUSION Nr 2/2011


FUSION Nr 1/2011

[mehr]

BÜCHER


Das Geheimnis
der Wirtschaft -
Lösung der
globalen Systemkrise:
Trennbankensystem
und produktive Kreditschöpfung


Schiller-Institut:
Die Weltlandbrücke
wird Realität

Jetzt mit Leseprobe:
Vorwort: Das Ende
der "freien"
Marktwirtschaft -
Wir brauchen
Gesetze zur Rettung
des Gemeinwohls!


Lyndon LaRouche: Die kommenden 50 Jahre

Das Prinzip von Entwicklung: Dynamik, nicht Statistik

Von der Ehrlichkeit gegenüber der Natur

Max Planck zum 150. Geburtstag

Überlegungen zur Klimahypothese:
Von der Physik der Atmosphäre aus gesehen, gibt es kein Klima. In der Atmosphäre spielt nur das Wetter eine Rolle.

+++ 18. April 2012 +++

Cheminade: David braucht Munition für seine Schleuder!

Mit einem 90minütigen Internetforum am 15.4. läutete Jacques Cheminade die letzte Woche seines Wahlkampfes um die französische Präsidentschaft ein. Er erläuterte die Hauptpunkte seines Programms und beantwortete einen Querschnitt der insgesamt über 100 eingesandten Fragen. Die direkte Beteiligung am Internet lag bei 4000, weitere 2000 sahen sich das Forum in den darauffolgenden 12 Stunden an. Das Forum in seiner ganzen Länge wurde auch auf die Webseite von BFM TV gestellt und ist einsehbar unter www.cheminade2012.fr/Meeting-participatif-par-internet-de-Jacques-Cheminade_00797.

Mit seiner Warnung vor sozialer Desintegration und akuter Kriegsgefahr rief Cheminade dazu auf, ab dem 7.5. nach dem zweiten Wahlgang eine „nationale Widerstandsbewegung“ zu bilden, um Frankreich und Europa aus dem finanziellen Würgegriff zu befreien. Die einlaufenden Fragen bezogen sich auf die Funktionsweise öffentlichen Kredits, die nicht legitimen Schulden, den Rückzug aus Afghanistan, Zusammenarbeit mit Rußland und China, was mit dem Euro geschehen soll usw.

Während andere Kandidaten in der letzten Wahlkampfwoche große öffentliche Kundgebungen abhalten, führte Cheminade einen neuen politischen Trend ein, indem er als erster ein Forum mit Fragen über Internet abhielt, wie die Medien vermerkten. Cheminades Grund dafür war finanzieller Natur, denn keine Bank in Frankreich wollte seiner Kampagne Kredit einräumen, obwohl der Staat die Ausgaben später übernimmt.

Darüber hinaus laufen seit dem 9.4. Cheminades Wahlkampfspots in TV und Radio (insgesamt 43 Minuten, bestehend aus 10 Spots von jeweils 1,5 Min. Dauer und 8 Spots mit einer Dauer von 3,5 Min.), zusätzlich zu der gleichlangen Berichterstattung über jeden Kandidaten, zu der die Medien per Gesetz verpflichtet sind. Ein ausgezeichnetes 25-Minuten-Interview auf TF1 wurde von 5 Mio. Zuschauern verfolgt, und das offizielle 16minütige Interview auf France2 sahen schätzungsweise 4 Mio. Zuschauer. Trotz der allgemeinen „Show-Business-Atmosphäre“ und den wiederholten Unterbrechungen durch zweit- oder drittrangige Fragen der Journalisten konnte Cheminade seine wesentlichen Anliegen vermitteln.

Die Aktivisten vor Ort bewältigen eine Herkulesaufgabe, um ein politisches Netzwerk aufzubauen, mit Ständen in allen Großstädten und der landesweiten Verteilung von einer halben Million Exemplaren der 24seitigen Programmbroschüre. Dazu verschickt der französische Staat mehr als 43 Millionen offizielle Kurzprogramme („professions de foi“) der Kandidaten an alle Wahlberechtigten. In ländlichen Gebieten und unter Wissenschaftlern zeigt man sich für Cheminades Programm besonders offen.

Die „Oligarchie der Inkompetenten“ und ihre Schreiberlinge in den Medien nutzen zwar jeden erdenklichen Trick, um Cheminade zu ignorieren oder lächerlich zu machen - Le Monde weigerte sich sogar, ihn überhaupt zu erwähnen, ähnlich wie früher Diktaturen Köpfe unerwünschter Personen aus Fotografien herausretuschierten -, aber der Geist ist aus der Flasche. Wenn Franzosen von der nächsten Bankenrettung mit Steuergeldern hören, vom nächsten undemokratischen Vorstoß der EU, der nächsten Aufgabe für Ariane oder der Gefahr eines Asteroideneinschlags auf der Erde, werden sie wahrscheinlich an Cheminade und sein Programm denken.

Um das zu fördern, kündigte Cheminade in seinem Internetforum an, daß Solidarité et Progrès für die Wahl zur Nationalversammlung am 10.6. eine Liste mit 100 Kandidaten aufstellen will, um eine nationale Widerstandsbewegung aufzubauen. Cheminade beendete die Sendung mit einem Appell, ihn im ersten Wahlgang zu wählen und für seine Kampagne zu spenden: „Gebt uns die Steine für Davids Schleuder gegen Goliath!“



~ deutsch + english ~
Weltweit
Alle Themen

Weitere Meldungen

+++ 26. Juli 2014 +++

Massive Opposition to Trans-Atlantic Free Trade Agreement in Europe

The sixth round of negotiations between the United States and the European Union on the trans-Atlantic free-trade agreement took place during the third week of July, as usual in a total lack of transp... [weiter]

+++ 26. Juli 2014 +++

Henry Siegman: "Israel Provoked This War"

The former head of the American Jewish Congress, Henry Siegman, who is currently president of the U.S./Middle East Project, issued a [weiter]

+++ 26. Juli 2014 +++

President Fernández de Kirchner:
The BRICS Created a New Global Order
and Argentina is Part of It!

In a speech July 23 in the province of Buenos Aires, Argentine President Cristina Fernandez de Kirchner defined the new global reality that has stricken terror in the heart of the “British Empire” cro... [weiter]

+++ 26. Juli 2014 +++

Informal Indian Proposal for BRICS to Use Non-Dollar Trade

Although the New Development Bank launched by the BRICS nations has not expli... [weiter]

+++ 26. Juli 2014 +++

WTO: India Refuses to Limit Food Subsidies

As the World Trade Organization opened its a two-day meeting in Geneva July 24, the Indian government made the final decision not to sign the trade protocol which would give the WTO dictatorial powers... [weiter]

+++ 24. Juli 2014 +++

Unterstützung für Argentinien aus Italien

Die G-77-Staaten und die OAS-Staaten haben sich mit großer Mehrheit hinter Argentinien gestellt, aber auch aus den entwickelten Ländern kommt Unterstützung. Frankreich war eines der wenigen Länder, da... [weiter]

+++ 23. Juli 2014 +++

Malaysian Airliner Investigation: Disturbing Questions Raised by Russia

While media and officials throughout the NATO sector rushed to blame Russia for the downing of Malaysian Airlines Flight MH17 over Ukraine July 17, questions raised by Russian officials show how impor... [weiter]

+++ 23. Juli 2014 +++

BRICS-Staaten fordern "neue Finanzarchitektur"

Das Gipfeltreffen der BRICS-Gruppe vom 15.-17.7. in Brasilien, dem intensive diplomatische Gespräche der Staats- und Regierungschefs von Rußland, China und Indien mit lateinamerikanischen Regierungen ... [weiter]

+++ 23. Juli 2014 +++

Bei der Wachstumsvision von BRICS steht die Kernkraft im Zentrum

Im Umfeld des BRICS-Gipfels wurden etliche Abkommen über Zusammenarbeit bei der Kernenergie getroffen.
Im Rahmen von Wladimir Putins Besuch in Argentinien am 12.7. wurde ein Abkommen über Entwur... [weiter]

+++ 23. Juli 2014 +++

BRICS Call for New Financial Architecture to Foster Development

The summit of the BRICS group July 15-16 in Brazil, preceded and followed by intense diplomacy which brought together different constellations of Russian, Indian Chinese, and South African leaders wit... [weiter]

+++ 23. Juli 2014 +++

Nuclear Power at Center of BRICS Vision for Growth

A number of agreements on cooperation in the field of nuclear energy, including the construction of new power plants, were reached during and on the sidelines of the BRICS summit and in separate visit... [weiter]

+++ 23. Juli 2014 +++

Australien ist Vorreiter für den Ausweg aus dem Klimaschwindel

Die Klimawandelkabale ist in heller Aufregung. Am 17.7. stimmte das australische Parlament für die Vorlage der Regierung, das Klimasteuergesetz aus dem Jahr 2011 wieder aufzuheben. Aggressive Umweltgr... [weiter]

+++ 19. Juli 2014 +++

People's Daily Covers Zepp-LaRouche on Human Rights in China

The mid-July online edition of the Chinese language People's Daily ran Helga Zepp-LaRouche's opinion piece on the West's hypocrisy on "human rights". The article was solicited by the daily, and... [weiter]

+++ 19. Juli 2014 +++

United States Senate: Sponsors of Bill To Re-Establish Glass-Steagall Seek Urgent Support

Senator Elizabeth Warren and her original three co-sponsors of the 21st Century Glass-Steagall Act of 2013 – John McCain, Maria Cantwell, and Angus King – published on opinion piece July 17 on CNN's w... [weiter]

+++ 19. Juli 2014 +++

Greenwald/Snowden: How the British Secret Services Control and Manipulate the Internet

Glenn Greenwald has released another batch of the Snowden files, focused on the role of the General Communications Headquarters (GCHQ) in controlling and running dirty operations on the Internet and i... [weiter]

+++ 16. Juli 2014 +++

German and Austrian Governments Move Ahead with Bail-ins

The German cabinet approved on July 9 European Union plans to implement the banking union. The new legislation, designed to go into effect on Jan 1, 2015, i.e., one year earlier than required by the E... [weiter]

+++ 16. Juli 2014 +++

Ukraine: Natalia Vitrenko Threatened by Security Agency and Courts

The Kiev Court of Appeals has upheld the seizure of bank accounts belonging to the All-Ukraine Women's Public Organization "Gift of Life," headed by Dr. Natalia Vitrenko, who also chairs the Progressi... [weiter]

+++ 16. Juli 2014 +++

Franko-amerikanische Beziehungen: das Faß läuft über

Von jetzt ab gibt es in den franko-amerikanischen Beziehungen ein „vorher“ und „nachher“: Die unerhörten Sanktionen des US-Justizministeriums gegen die französische multinationale Bank BNP Paribas sin... [weiter]

+++ 16. Juli 2014 +++

Rußland und Argentinien bekräftigen überstimmende Außenpolitik

Auf dem Weg zum BRICS-Gipfel in Brasilien besuchte der russische Präsident Putin Kuba, machte einen spontanen Zwischenstopp in Nicaragua und traf dann am 12.7. zu Gesprächen mit Staatspräsidentin Cris... [weiter]

+++ 16. Juli 2014 +++

ECLAC-Studie bestätigt Erfolg des argentinischen Wirtschaftsmodells

Genau zum richtigen Zeitpunkt veröffentlichte die Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (ECLAC) der UN einen neuen Bericht, der hervorhebt, daß Argentinien von 2002-10 die höchste du... [weiter]

+++ 13. Juli 2014 +++

Russischer Ökonom Sergej Glasjew greift "Eurofaschismus" an

In dem von Lyndon LaRouche gegründeten US-Nachrichtenmagazin Executive Intelligence Review (EIR) erschien in der Ausgabe vom 27.6.2014 unter der Überschrift Über Eurofaschismus ei... [weiter]

Weiter zurückliegende Meldungen