OK | RESET

SUCHEN

Alle Meldungen durchsuchen  



FUSION Nr 2/2014


FUSION Nr 1/2014


FUSION Nr 2/2013


FUSION Nr 1/2013


FUSION Nr 2/2012


FUSION Nr 1/2012


FUSION Nr 3/2011


FUSION Nr 2/2011


FUSION Nr 1/2011

[mehr]

BÜCHER


Die Neue Seidenstraße und Chinas Mondprogramm


Das Geheimnis
der Wirtschaft -
Lösung der
globalen Systemkrise:
Trennbankensystem
und produktive Kreditschöpfung

Das Prinzip von Entwicklung: Dynamik, nicht Statistik

Von der Ehrlichkeit gegenüber der Natur

Max Planck zum 150. Geburtstag

Überlegungen zur Klimahypothese:
Von der Physik der Atmosphäre aus gesehen, gibt es kein Klima. In der Atmosphäre spielt nur das Wetter eine Rolle.

+++ 18. April 2012 +++

Cheminade: David braucht Munition für seine Schleuder!

Mit einem 90minütigen Internetforum am 15.4. läutete Jacques Cheminade die letzte Woche seines Wahlkampfes um die französische Präsidentschaft ein. Er erläuterte die Hauptpunkte seines Programms und beantwortete einen Querschnitt der insgesamt über 100 eingesandten Fragen. Die direkte Beteiligung am Internet lag bei 4000, weitere 2000 sahen sich das Forum in den darauffolgenden 12 Stunden an. Das Forum in seiner ganzen Länge wurde auch auf die Webseite von BFM TV gestellt und ist einsehbar unter www.cheminade2012.fr/Meeting-participatif-par-internet-de-Jacques-Cheminade_00797.

Mit seiner Warnung vor sozialer Desintegration und akuter Kriegsgefahr rief Cheminade dazu auf, ab dem 7.5. nach dem zweiten Wahlgang eine „nationale Widerstandsbewegung“ zu bilden, um Frankreich und Europa aus dem finanziellen Würgegriff zu befreien. Die einlaufenden Fragen bezogen sich auf die Funktionsweise öffentlichen Kredits, die nicht legitimen Schulden, den Rückzug aus Afghanistan, Zusammenarbeit mit Rußland und China, was mit dem Euro geschehen soll usw.

Während andere Kandidaten in der letzten Wahlkampfwoche große öffentliche Kundgebungen abhalten, führte Cheminade einen neuen politischen Trend ein, indem er als erster ein Forum mit Fragen über Internet abhielt, wie die Medien vermerkten. Cheminades Grund dafür war finanzieller Natur, denn keine Bank in Frankreich wollte seiner Kampagne Kredit einräumen, obwohl der Staat die Ausgaben später übernimmt.

Darüber hinaus laufen seit dem 9.4. Cheminades Wahlkampfspots in TV und Radio (insgesamt 43 Minuten, bestehend aus 10 Spots von jeweils 1,5 Min. Dauer und 8 Spots mit einer Dauer von 3,5 Min.), zusätzlich zu der gleichlangen Berichterstattung über jeden Kandidaten, zu der die Medien per Gesetz verpflichtet sind. Ein ausgezeichnetes 25-Minuten-Interview auf TF1 wurde von 5 Mio. Zuschauern verfolgt, und das offizielle 16minütige Interview auf France2 sahen schätzungsweise 4 Mio. Zuschauer. Trotz der allgemeinen „Show-Business-Atmosphäre“ und den wiederholten Unterbrechungen durch zweit- oder drittrangige Fragen der Journalisten konnte Cheminade seine wesentlichen Anliegen vermitteln.

Die Aktivisten vor Ort bewältigen eine Herkulesaufgabe, um ein politisches Netzwerk aufzubauen, mit Ständen in allen Großstädten und der landesweiten Verteilung von einer halben Million Exemplaren der 24seitigen Programmbroschüre. Dazu verschickt der französische Staat mehr als 43 Millionen offizielle Kurzprogramme („professions de foi“) der Kandidaten an alle Wahlberechtigten. In ländlichen Gebieten und unter Wissenschaftlern zeigt man sich für Cheminades Programm besonders offen.

Die „Oligarchie der Inkompetenten“ und ihre Schreiberlinge in den Medien nutzen zwar jeden erdenklichen Trick, um Cheminade zu ignorieren oder lächerlich zu machen - Le Monde weigerte sich sogar, ihn überhaupt zu erwähnen, ähnlich wie früher Diktaturen Köpfe unerwünschter Personen aus Fotografien herausretuschierten -, aber der Geist ist aus der Flasche. Wenn Franzosen von der nächsten Bankenrettung mit Steuergeldern hören, vom nächsten undemokratischen Vorstoß der EU, der nächsten Aufgabe für Ariane oder der Gefahr eines Asteroideneinschlags auf der Erde, werden sie wahrscheinlich an Cheminade und sein Programm denken.

Um das zu fördern, kündigte Cheminade in seinem Internetforum an, daß Solidarité et Progrès für die Wahl zur Nationalversammlung am 10.6. eine Liste mit 100 Kandidaten aufstellen will, um eine nationale Widerstandsbewegung aufzubauen. Cheminade beendete die Sendung mit einem Appell, ihn im ersten Wahlgang zu wählen und für seine Kampagne zu spenden: „Gebt uns die Steine für Davids Schleuder gegen Goliath!“



~ deutsch + english ~
Weltweit
Alle Themen

Weitere Meldungen

+++ 6. Mai 2015 +++

Schweizer Zentralbank verliert wegen Draghis Politik im 1. Quartal 30 Milliarden

Im ersten Quartal 2015 hat die Schweizerische Nationalbank (SNB) 30 Mrd. Franken (SF), fast 30 Mrd.€ verloren, davon 29,3 Mrd. als unmittelbare Konsequenz der Entscheidung, die Bindung an den Euro auf... [weiter]

+++ 6. Mai 2015 +++

Swiss Central Bank Lost 30 Billion in Q1, Courtesy of Draghi

In the first quarter of 2015, the Swiss National Bank lost 30 billion Swiss francs (almost 30 bn euros), of which 29.3 bn are a direct consequence of the decision to lift the ceiling against the euro.... [weiter]

+++ 6. Mai 2015 +++

Konferenz des Schiller-Instituts in Kopenhagen über „Ein Gürtel, eine Straße“

Das dänische Schiller-Institut veranstaltete am 27.4. ein sehr erfolgreiches Seminar über Chinas Politik „Ein Gürtel, eine Straße“, das im Copenhagen Business Confucius Institute der Kopenhagen Busine... [weiter]

+++ 6. Mai 2015 +++

Widerstand gegen Obamas Plan für Schnellverfahren bei Freihandelsabkommen

Da die Schlacht innerhalb der Demokratischen Partei um das Freihandelsabkommen „Transpazifische Partnerschaft“ (TPP) härter wird, benötigt Präsident Obama die fast einhellige Unterstützung der Republi... [weiter]

+++ 6. Mai 2015 +++

Saudi Coup Strengthens War Faction in Riyadh

On April 29, the recently coronated King of Saudi Arabia, King Salman, abruptly fired his Crown Prince Muqrin, after Muqrin opposed the ongoing war on Yemen. King Salman elevated Prince Mohammed bin-... [weiter]

+++ 6. Mai 2015 +++

World Military Experts Issue Dire Warning of Nuclear War

On April 30, a group of retired generals and diplomats issued a report by the Global Zero Commission, warning of the imminent danger of thermonuclear war, and spelling out concrete measures for preven... [weiter]

+++ 6. Mai 2015 +++

Copenhagen: High-Ranking Schiller Institute Conference on “China’s One Belt, One Road Policy”

In the framework of international conferences organized by the Schiller Institute over the past months on China’s “One Belt, One Road” policy and the BRICS dynamic, the Danish SI held a highly success... [weiter]

+++ 2. Mai 2015 +++

Free Trade, Glass-Steagall : Democrats Increasingly Turning Against Obama

The blatantly pro-Wall Street policies of the Obama Administration are running up against increased criticism from leading Democrats. Led by potential Presidential candidate Martin O'Malley and Senato... [weiter]

+++ 2. Mai 2015 +++

Free Trade Agreement:
New York City Council Declares the City a “TPP-Free Zone”

The New York City Council passed a resolution on April 28, urging the United States Congress "to not grant President Obama fast-track authority over, or permission to sign, the Trans-Pacific Partnersh... [weiter]

+++ 1. Mai 2015 +++

Argentine President Cristina Fernández: We Will Never Honor “International Usury and Fraud”

On April 21, for the first time since its 2001 debt default, Argentina successfully carried out a domestic bond issuance in the amount of $1.4 billion, defying the vulture funds of Wall Street and the... [weiter]

+++ 1. Mai 2015 +++

Bolivian Vice President: Launch a New Era of Science, Technology, and Knowledge for the Next 100 Years

The spirit of the BRICS alliance for economic development has found strong resonance in South America, in particular since the summit of the five countries last July in Fortaleeza, Brazil. In that con... [weiter]

+++ 28. April 2015 +++

Helga Zepp-LaRouche spricht vor deutsch-russischem „Ost-West-Dialog“

In einer Rede vor dem renommierten Kultur- und Businessforum „Ost-West-Dialog“ in Baden-Baden am 24.4. befaßte sich die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, mit der Gefahr der Zusa... [weiter]

+++ 28. April 2015 +++

German-Russian Dialogue Hears Zepp-LaRouche

In a speech April 24 at the prestigious Cultural-Business Dialogue in Baden-Baden, in the southwest of Germany, Helga Zepp-LaRouche addressed the danger of the breakdown crisis of the Western financia... [weiter]

+++ 28. April 2015 +++

„Massengrab Mittelmeer“: EU und USA tragen Schuld

Hinter dem Menschenschmuggel, bei dem Tausende von Flüchtlingen im Mittelmeer umgekommen sind, stecken die dschihadistischen Mörder, die 2011 von US-Präsident Obama, dem britischen Premier Cameron und... [weiter]

+++ 28. April 2015 +++

„Massengrab Mittelmeer“: Zepp-LaRouche verurteilt „moralischen Bankrott“ der EU

Nach dem tragischen Schiffsunglück im Mittelmeer am 18.4 bei dem um die 800 afrikanische Flüch... [weiter]

+++ 28. April 2015 +++

On the Basis of Physical Parameters, Chinese Economy Is Outdoing the U.S.

Tsinghua Professor Hu Angang is a staunch defender of China's directed credit and state-owned entreprises system. In an [weiter]

+++ 24. April 2015 +++

China's Banking System Ruled by Glass-Steagall Bank Separation

A highly interesting report from 2010 on the debate around a Glass-Steagall banking separation policy in China has come to our attention. It was written by the former deputy chairman of the People's B... [weiter]

+++ 24. April 2015 +++

The BRICS and the AIIB Fulfill the Spirit of Bandung, Non-Aligned Movement

Representatives from 92 African and Asian nations gathered in Jakarta April 22 to celebrate the 60th anniversary of the Asian-African Summit held in Bandung, Indonesia, in April 1955, which laid the b... [weiter]

+++ 21. April 2015 +++

Bislang offenste Warnung aus Moskau vor den Kriegsprovokationen der NATO

Anläßlich der diesjährigen Internationalen Moskauer Sicherheitskonferenz gaben höchste russische Vertreter vor einem internationalen Publikum aus Militär- und Sicherheitsexperten sehr klare strategisc... [weiter]

+++ 21. April 2015 +++

Russians Deliver Bluntest Warning Yet About NATO Nuclear War Provocations

Top Russian officials have used this year's Moscow Conference on International Security to present clear strategic assessments to an audience of international military and security specialists. Where... [weiter]

+++ 21. April 2015 +++

Starving Yemen into Submission
Saudi Strategy Supported by Washington and London

The UN Security Council adopted April 14 a resolution on the crisis in Yemen, which basically legitimizes what may soon become a genocidal war. Saudi Arabia is leading the assault on Yemen, which it l... [weiter]

Weiter zurückliegende Meldungen